Entrümpelungen in Herne und Umgebung

Entrümpelung: Eigenleistung vs. Hilfe vom Profi

Dem Thema Entrümplung muss spätestens bei einem Umzug in eine kleinere Wohnung oder wenn das eigene Haus vor Unordentlichkeit zunehmend verwildert Aufmerksamkeit geschenkt werden. Im Internet findet man viele Strategien zum richtigen Ausmisten mit verschiedenen Hilfsmitteln und Methoden. Doch es gibt auch die Möglichkeit, sich von Experten helfen zu lassen. Soll man das Schicksal seines Zuhauses also lieber selbst in die Hand nehmen oder die Hilfe einer Fachperson in Anspruch nehmen?

Warum soll das eigene Zuhause überhaupt entrümpelt werden?

Im Laufe der Jahre kann sich in den eigenen vier Wänden ziemlich viel Gerümpel ansammeln, das nicht benutzt wird und das Alltagsleben stört. Vor allem vor Umzügen oder nach einer Haushaltsauflösung muss entschieden werden, was bleiben kann und was weggegeben wird. Aber auch falls gerade kein solch großes Ereignis bevorsteht, könnten Sie sich über eine Entrümpelungsaktion Gedanken machen, zum Beispiel wenn Sie sich in Ihrem Zuhause nicht mehr wohl fühlen . Spätestens wenn Gegenstände in der Unordnung verloren gehen, Möbelstücke nicht mehr genutzt werden weil sie zu voll sind oder Gänge mit ungebrauchten Möbeln zugestellt sind müssen Maßnahmen ergriffen werden!

Soll eine Fachkraft zur Hilfe genommen werden?

Bei dieser Entscheidung spielen einige wichtige Faktoren eine Rolle. Zum Einen ist es wichtig zu betrachten, wie viele Möbelstücke oder allgemein wie viel Wohnfläche entrümpelt werden muss. Wenn beispielsweise nur eine kleine Wohnung mit wenig Inventar entrümpelt werden soll, lohnt sich die Hilfe eines Entrümpelunternehmens womöglich nicht (Quelle: Entrümpelung Herne), aber wenn ein großes Haus begutachtet werden soll, kann solch eine professionelle Hilfe durchaus sinnvoll sein. Natürlich müssen auch die Kosten in Betracht gezogen werden. Eine professionelle Aufräumkraft kann abhängig von der Wohnfläche und dem Hausrat ab ungefähr 1000 Euro gebucht werden. Natürlich muss bei der Abwägung ob eine Fachkraft zur Hilfe genommen werden soll auch die eigene Emotionalität beurteilt werden. Wenn Sie sehr an Ihrem Besitz hängen und nur ungern Sachen vergeben kann eine Fachkraft unter Umständen nicht die richtige Lösung sein. Lassen Sie sich in solchen Fällen lieber von Verwandten und Freunden helfen, die Ihre Emotionen und Gefühle auch vielleicht etwas besser einschätzen können und besser beurteilen können was Sie im Alltag wirklich benötigen und was nicht.

Welche Kosten können bei einer selbst durchgeführten Entrümplungsaktion anfallen?
Im Regelfall fallen bei jeder Aufräumaktion Kosten wie Benzin und Entsorgungskosten an. Diese belaufen sich aber meist auf nicht mehr als hundert Euro, was für eine erhebliche Verbesserung der Lebensqualität nicht wirklich viel Geld ist. In einigen Fällen, vor allem beim Entsorgen oder Vergeben von Möbelstücken, können auch noch weitere Kosten wie die Miete eines Möbeltransporters, eines Entsorgungscontainers oder weiterer spezieller Geräte wie zum Beispiel eines Leiterlifts anfallen. Die Höhe der anfallenden Mietkosten ist natürlich vom jeweiligen Anbieter abhängig, Sie können aber folgende Preise als Orientierung nehmen: Die Miete eines fünf Kubikmeter großen Containers beläuft sich auf rund 75 Euro, zwei Tonnen Sperrmüll kostet etwa 300 Euro und ein Stellplatz für den Container auf öffentlichem Grund ist für ungefähr sechzig Euro zu vermieten.

Wie entscheiden Sie welche Gegenstände weggegeben werden sollen und welche Sie behalten?

Es kann hilfreich sein, einige Kriterien festzulegen nach denen entschieden werden soll. Beispielsweise können der Wert der Sache, der emotionale Bezug, die Geschichte des Gegenstands oder auch der Gebrauch im Alltag als Kriterium dienen. Ein Kistensystem kann beim Aussortieren helfen. Am besten nehmen Sie sich Hilfe von Bekannten, Freunden oder Ihrer Familie, diese können meist die Nützlichkeit Ihrer Besitztümer aus einer neutralen Perspektive beurteilen.

Wie teuer ist ein Entrümplungsunternehmen?

Haben Sie sich für ein professionelles Umzugs- und Entrümplungsunternehmen entschieden und möchten wissen welche Kosten auf Sie zukommen? Meist fällt ein Pauschalpreis an, der von seriösen Unternehmen bei einer Vor-Ort-Besichtigung mitgeteilt wird. Wenn Ihnen direkt am Telefon und ohne Besichtigung bereits ein Preis genannt wird sollten Sie hellhörig werden und gegebenenfalls die Seriosität dieses Unternehmens in Frage stellen. Als Orientierung kann für eine kleine Wohnung ein Pauschalpreis von 1000 bis 1500 Euro und für einen durchschnittlichen Einfamilienhaushalt ein Preis von 3000 Euro dienen. Liegen in Ihrer Nähe viele Unternehmen, die das Aufräumen Ihres Eigenheims anbieten, sollten Sie auf jeden Fall mehrere Besichtigungstermine organisieren um das beste Angebot zu bekommen!

Zusammenfassend kann sich eine professionelle Hilfe bei der Entrümplung durchaus lohnen! Dabei müssen Sie sich aber immer die Frage stellen ob sich ein solches Vorhaben überhaupt lohnt oder ob Sie die Arbeiten nicht doch alleine bewältigen können. Außerdem müssen Sie sich zuerst vergewissern ob Sie wirklich bereit sind, einige Ihrer Besitztümer wegzugeben und die dafür anfallenden Kosten zu stemmen. Nach einer erfolgreichen Entrümplung fühlt man sich im eigenen Zuhause aber oft viel wohler und kann die verbleibenden Möbelstücke und Gebrauchsgegenstände wieder wertschätzen. Die Verbesserung der Lebensqualität sind die Anstrengungen also allemal wert, Sie werden es nicht bereuen!

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.