Pastellnägel

Pastellnägel – tolle Idee für Sommertage

Pastellfarben sind besonders für Sommer geeignet, aber jede Frau kann entscheiden, welche Farben sich auf ihren Nägeln finden. Sie werden sich ohne Zweifel gut präsentieren, besonders wenn man sich farbige Töne leisten kann. Pastellnägel sind unverzichtbare Lösung für Frauen, die elegante Nägeln für längere Zeit genießen wollen.

Tolle Basis für warme Monate

Sommer verbindet man oft mit hellen Farben und nicht nur, wenn es um Kleidung, sondern auch um Nägel geht. In erstem Fall befinden sich hauchzarte Stilisierungen, dazu werden auch tolle Pastellnägel passen. In diesem Bereich findet man unterschiedliche Farben, wie Rosa, Himbeere oder Blau. Sie können selbst an Nägel aufstreichen werden, aber das ist nur klassischer Vorschlag. Mit solchen Farbtönen kann man zauberhafte Mischungen machen. Nicht alle Fingernägel müssen doch dieselbe Farbe haben. Diese können sich kontrastieren oder vervollständigen. Grün und Himbeere? Warum denn nicht? Das hängt von Anlässen ab, aber wenn es erlaubt ist, auf den Fingernägeln kann sich fast alles befinden. Mit UV Nagellacken kann man sich tolle und ästhetische Maniküre für längere Zeit machen, dazu Weiblichkeit und individuellen Stil betonen. Es gibt zahlreiche Farben und interessante Verzierungen, die zu Bildung von wirklich kreativen Designs verwendet sein können.

Hintergrund für tolle Kompositionen

Pastellfarben können toller Design nicht nur für Urlaub, sondern auch Arbeit schaffen, wenn es nicht verboten ist. Was kann man tun, wenn sich längere Erholung näht und alles erlaubt ist? Man kann z. B. die Möglichkeiten von UV Nagellacken verwenden. Sie werden sich sogar ein paar Wochen gut präsentieren und können als Hintergrund für unterschiedliche Verzierungen verwendet werden. Heutzutage kann man sich etwas anderes auf jedem Fingernägel leisten. Was mehr kann man sich mit DIY Maniküre interessieren, unterschiedliche Nagellacke und Verzierungen bestellen und dann zu Kreation von ausfallendem Nageldesign verwenden. Vielleicht willst du neues Lieblings-Nagel-Looks entdecken, die mit dir für längere Zeit bleiben will? Tolle Pastellnägel kann man sich doch nicht nur im Sommer machen. Man kann sich mit Nagellacke in Pastellfarben Sommer auf eigenen Nägel sogar im Winter machen. Jede Jahreszeit ist doch gut für einen Urlaub im Herzen. Ansprechende Vorbereitung der Nägel ermöglicht lange Verwendung und man muss sich nicht um Splitter kümmern.

Gaszähler überprüfen

Wie kann ich meinen Gaszähler überprüfen?

Das Ablesen des Erdgaszählers ist eine einfache Tätigkeit, die jeder ausführen kann. Es lohnt sich, den Gaszähler selbst zu überprüfen, auch wenn dies nicht obligatorisch ist, denn so können wir die Prognosen überprüfen, mögliche Ablesefehler erkennen und die Ausgaben für Gas unter Kontrolle halten.

Erdgas ist sowohl bei privaten Verbrauchern als auch bei Unternehmen sehr beliebt. Es wird in unseren Häusern zum Heizen, Kochen und zur Warmwasserbereitung verwendet. Es ist billig, effizient und rund um die Uhr zum gleichen Preis verfügbar (die Anbieter unterteilen nicht in Tag- und Nachttarife). Im Gegensatz zu anderen fossilen und festen Brennstoffen trägt die Verwendung von Gas auch zum Umweltschutz bei, da bei seiner Verbrennung mindestens 40 % weniger CO2 in die Atmosphäre freigesetzt wird und praktisch keine schädlichen flüchtigen Stoffe oder Staub entstehen.

Wer liest das Gas ab?

Wir zahlen für den Gasverbrauch nach dem Stand des Gaszählers. Der Gaszähler wird in der Regel ein- oder mehrmals im Jahr von einem Gassammler überprüft. Einige Gasversorger bieten die Möglichkeit, den Gaszähler selbst abzulesen und Ihnen das Ergebnis jeden Monat zuzusenden. Dieser selbst ablesbare Gaszustand kann auf verschiedene Weise mitgeteilt werden. Sie können Ihren Gasstand per SMS oder E-Mail übermitteln, den Kundendienst des Versorgers anrufen, eine Ablesung über eine Website vornehmen oder sie direkt von einer mobilen App aus senden. Viele Anbieter bieten Apps an, die z. B. im App Store oder bei Google Play heruntergeladen werden können. Auch bei den Gasanschlüssen werden zunehmend so genannte intelligente Zähler eingesetzt, die keinen menschlichen Eingriff erfordern. Diese Geräte funken sich selbst an und senden Messwerte an das Versorgungsunternehmen zur Überwachung und Verwaltung des Netzes und zur Abrechnung.

Möchten Sie Ihre Rechnungskosten senken? Durch einen Gas Vergleich finden Sie den idealen Gastarif. Ein Wechsel des Gasversorgers ist unkompliziert und schnell erledigt.

Warum sollte ich meinen Gaszähler überprüfen?

Auch wenn Sie Ihren Zähler nicht selbst ablesen müssen, ist es eine gute Idee, von Zeit zu Zeit einen Blick auf die Anzeige Ihres Gaszählers zu werfen. Dieses Wissen wird sich vor allem dann als nützlich erweisen, wenn Sie es wünschen:

  • Prüfen Sie, ob der Kollektor einen Lesefehler gemacht hat,
  • den Wert der Rechnung zu überprüfen, wenn die prognostizierten Beträge zu hoch erscheinen,
  • den Gasverbrauch des Haushalts zu analysieren und zu prüfen, ob wir nicht zufällig die Grenzwerte für unsere Tarifgruppe überschreiten, was das Risiko einer Erhöhung der Tarife auf der Rechnung birgt. Eine andere Tarifgruppe bedeutet einen anderen Abrechnungssatz, selbst innerhalb desselben Tarifs.

Tarifgruppen für Erdgas

Die Einstufung eines Kunden in einen bestimmten Tarif bedeutet, dass er eine feste monatliche Gebühr bezahlt. Die Tarifgruppen werden auf der Grundlage des Tarifs der deutschen Gasgesellschaft gebildet. Die meisten Kunden fallen in eine von neun Tarifgruppen. Die Einstufung hängt hauptsächlich von der geschätzten jährlichen Gasverbrauchsmenge ab.

Ein Jahr nach Vertragsabschluss prüft der Verteiler den tatsächlichen Gasverbrauch und ob er mit dem festgelegten Grenzwert übereinstimmt. Selbst wenn Sie den festgelegten Schwellenwert nur geringfügig überschreiten, werden Sie in eine höhere Gruppe eingestuft, und diese Änderung führt zu einer Erhöhung Ihrer Rechnung, was ihre Finanzen zusätzlich belastet. Deshalb lohnt es sich, während des Jahres, wenn der Gasverbrauch höher ist (z. B. in einem extrem kalten Winter), den Gaszähler zu überprüfen. Es ist kein Problem, herauszufinden, zu welcher Tarifgruppe wir gehören, da dies auf jeder Rechnung ersichtlich ist.

Ablesen des Gaszählers

Das Ablesen des Gaszählers ist kein komplizierter Vorgang und sieht unabhängig vom Gerätetyp immer gleich aus. Der Gaszähler ist ein Metallgerät, das an die Gasinstallation angeschlossen ist. Bei der mechanischen Version hat der Gaszähler ein Fenster, in dem man die wechselnden Zahlen sehen kann. Der elektronische Zähler hingegen ist mit einem Display ausgestattet. Der Zähler mit den Ziffern hinter dem Glas oder die Ziffern auf dem Display zeigen den Zustand des Gaszählers an, d.h. den aktuellen Gasverbrauch in Kubikmetern (m3). Die letzten drei Ziffern nach dem Dezimalpunkt werden auf rotem Hintergrund angezeigt (bzw. sind bei der mechanischen Version des Messgeräts von einem roten Rahmen umgeben). Es handelt sich um Zehntel, Hundertstel und Tausendstel eines Kubikmeters, die bei der Ablesung nicht angegeben werden – nur die Zahlen vor dem Komma werden angegeben. Das Messgerät hat auch eine achtstellige Nummer, die gut sichtbar auf dem Messgerät angebracht ist. Dies ist immer auf der Rechnung vermerkt.

Der Gaszähler ist außerdem mit Symbolen versehen, die den Typ des Gaszählers (mit einem G) in Abhängigkeit von der maximalen Gasdurchflussmenge angeben. Einzelkunden werden in der Regel mit Gaszählern der Baureihen G1.6 oder G2.5 versorgt, die zur Messung des Gasverbrauchs verwendet werden, wenn dieser 2,5 m3/h nicht überschreitet.

Der Stand des Gaszählers und die Abrechnung auf der Rechnung werden in verschiedenen Einheiten angegeben

Wenn Sie die Daten Ihres Zählers mit den Daten auf Ihrer Rechnung vergleichen, denken Sie daran, dass der Erdgaszähler Ihren Verbrauch in m3 anzeigt, während die Rechnung seit 2014 die durch die Verbrennung des Gases gewonnene Energie in Kilowattstunden (kWh) ausweist. Um die Ablesung mit der Rechnung zu vergleichen, müssen Sie die Anzahl der verbrauchten Kubikmeter Gas mit dem so genannten Gasumrechnungsfaktor multiplizieren. Dieser Faktor wird auf Ihrer Rechnung ausgewiesen. Der Umrechnungsfaktor ist ein Multiplikator, der Volumeneinheiten (m3) in Energieeinheiten (kWh) umrechnet.

Wie man eine Terrasse überdacht

Wie überdacht man eine Terrasse?

Eine Überdachung der Terrasse ermöglicht es, auch bei schlechtem Wetter die Reize der Terrasse zu genießen, und schützt vor zu starker Sonneneinstrahlung im angrenzenden Raum.

Sie können sich für die Errichtung einer festen, überdachten Konstruktion entscheiden oder die Modernisierung auf die Installation einer Markise in Form einer aufrollbaren Stoffplane beschränken. Der Bau einer Terrassenüberdachung wird in der Regel von einer Fachfirma in einer bestimmten Größe in Auftrag gegeben, Sie können sie aber auch selbst aus Standardkomponenten bauen.

Maßgeschneiderte Terrassenüberdachung

Bevor mit dem Bau begonnen wird sei folgendes gesagt: Terrassenüberdachungen, auch Terrassendächer genannt, die nicht die gleiche architektonische Form haben wie das Dach des Gebäudes, können manchmal unattraktiv aussehen, insbesondere bei einstöckigen Häusern, bei denen die Überdachung die Fassade dominiert. Breite und niedrige Traufen erschweren zudem eine ausreichende Höhe der geplanten Überdachung. In solchen Situationen entscheiden wir uns oft dafür, die Terrassenüberdachung in den Baukörper zu integrieren und dabei das gleiche Material wie auf dem Dach des Hauses zu verwenden.

Dies erfordert eine Änderung der Dachkonstruktion durch Veränderung des Neigungswinkels des unteren Teils des Hangs und seiner Verlängerung. Selbstverständlich sollte die Änderung mit einem Architekten abgesprochen werden, und der Statiker muss geeignete Querschnitte der tragenden Elemente auswählen.

Außerdem müssen neue Dachrinnen angebracht werden, die eine wirksame Ableitung des Regenwassers aus dem Hauptteil des Daches gewährleisten. Eine undurchsichtige Terrassenüberdachung schränkt den Tageslichteinfall in die angrenzenden Räume ein, was jedoch z. B. durch den Einbau von transparenten Paneelen oder Lichtkuppeln behoben werden kann.

Daher heißt es: Augen auf beim Hausbau. Denn vorab geplant ist ein Terrassendach deutlich günstiger als nachträglich ergänzt.

Leichte Terrassendächer

Es ist nicht schwer, die Überdachung mit leichten, transparenten Platten, z. B. aus Polycarbonat, selbst zu bauen, wenn Sie ein fertiges Set von Elementen kaufen. Natürlich können wir eine Fachfirma mit dem Bau der Überdachung beauftragen, vor allem, wenn wir eine Konstruktion mit komplizierten Formen planen.

Das Skelett der Konstruktion aus Holzelementen kann aus aufgerauten Kanten zusammengesetzt werden, und die Verbindungen lassen sich am einfachsten mit Stahlzimmerelementen mit Nägeln oder Schrauben herstellen. Vor der Montage sollten die Holzelemente mit einem Insekten- und Fungizidpräparat imprägniert und zweimal gestrichen werden, z. B. mit einer Lacklasur.

Um das Vordach zu montieren, müssen die Terrasse und die Hauswand für die Montage der Stützen und Befestigungen vorbereitet werden. Die Außenstützen für die Überdachung in Form von Holzpfosten werden mit “Füßen” aus verzinktem Stahl befestigt, die z. B. aus Winkeln geformt und mit Hilfe von Spreizdübeln in den Betonboden eingelassen werden.

Die Befestigung sollte sicherstellen, dass der Pfosten ca. 1-2 cm über dem Boden steht, damit das Holzende nicht nass wird. Die Befestigung der Dachtragkonstruktion an der Hauswand muss die Abtragung zusätzlicher, nicht unerheblicher Wind- oder Schneelasten gewährleisten. Wände, die von außen mit einer dicken Styroporschicht isoliert sind, bieten keine stabile Befestigung, was zu Dellen in der Fassade oder zum Herausreißen der Struktur aus der Wand führen kann.

Es ist daher notwendig, starre Abstandshalter direkt an der tragenden Wand anzubringen. Dadurch wird es möglich, einen Kanal in die Dämmschicht zu schneiden und an dieser Stelle einen Holzbalken einzusetzen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Anbringung von Abstandshaltern in der Wärmedämmung, an denen der Außenbalken, der das Dach trägt, befestigt wird. Das Dach sollte eine Neigung von mindestens 15 % haben, um einen schnellen Abfluss des Regenwassers und eine Selbstreinigung zu gewährleisten, und seine Traufe sollte über den Rand der Terrasse hinausreichen.

Die gebräuchlichsten Bedachungsmaterialien sind zellulare Polycarbonatplatten, aber auch massive gewellte Platten, Polyester- oder undurchsichtige PVC-Platten können verwendet werden. Die Wellplatten lassen sich am einfachsten mit Schrauben befestigen, deren Kappen in die Oberseite der Welle eingelassen sind. Die Querfugen müssen mindestens eine volle Welle (First auf First) abdecken, die Längsfugen dürfen nicht weniger als 20 cm breit sein.

Kunststoffplatten zeichnen sich durch eine hohe Wärmeausdehnung aus, und ihre Befestigung muss eine freie Wärmebewegung zulassen, um Verformungen und Risse zu vermeiden.

Zellulare Polycarbonatplatten können mit Schrauben mit speziellen Pilzscheiben befestigt werden, aber eine dauerhaftere Befestigung wird durch die Verwendung von speziellen Profilleisten mit Dichtungen erreicht, die auch als Querverbinder dienen. Bei gekammerten Platten müssen die Kanäle an der Wandseite und an der Traufe geschlossen werden.

Dazu werden spezielle Aluminiumprofile und Schutzbänder verwendet – ein dampfdichtes auf der Wandseite und ein dampfdurchlässiges in der Traufe geklebt. An der Hauswand mit der angrenzenden Terrassenüberdachung muss eine Schutzschürze, z.B. aus Blech, angebracht werden, um die Wand vor Spritzwasser und unter die Überdachung laufendem Wasser zu schützen.

Achten Sie bei der Verlegung auf die Markierung auf der Schutzfolie, die die Seite mit der UV-beständigen Beschichtung angibt – diese sollte sich auf der Außenseite befinden – und denken Sie daran, die Folie nach der Befestigung der Platten abzureißen, damit sie nicht dauerhaft auf dem Untergrund haftet.

Schilde in Form von Pergolen

Versenkbare Vordächer werden auch in Pergolakonstruktionen als fertige Elemente oder als Ergänzung zur eigenen Tragkonstruktion montiert. Im Gegensatz zu Markisen werden Pergolen immer von 4 Stützpfosten getragen, und die Überdachung kann sogar bis zum Boden reichen. Dadurch kann eine größere Fläche abgedeckt werden, und das Risiko von Windschäden wird verringert.

Fertige Pergolen bestehen aus zwei Seitenrahmen mit Führungen und quer verlaufenden Abstandshaltern, die gleichzeitig die Abdeckung tragen. Wie bei Markisen wird die Abdeckung von einer Trommel ausgefahren, die von einem Kopfteil gezogen wird, das mit Antriebsstangen verbunden ist.

Die Bedienung erfolgt über an der Hauswand angebrachte Tasten oder über eine Fernbedienung. Eine andere Art von Abdeckungen, die für die Montage auf jeder Pergola geeignet ist, besteht aus zwei oder mehr Schienen, in denen Stangen angebracht sind, die sich bewegen, um die gefaltete Textilabdeckung auseinander zu ziehen oder zu falten. Dank der aussteifenden Querlatten flattert die Bespannung auch bei starkem Wind nicht. Die leichte seitliche Neigung der Überdachung erleichtert das Ablaufen des Wassers an den Seiten der Pergola.

Versenkbare Überdachungen – Markisen und Pergolen

Die Installation einer versenkbaren Überdachung in Form einer farbenfrohen Markise bietet ein schattiges Plätzchen für die sommerliche Entspannung auf Ihrer Terrasse, und die Textilbespannung ist langlebig und resistent gegen Sonnenlicht. Die Länge eines solchen Vordachs beträgt 7 m und die Reichweite bis zu 4 m, so dass ein einziges Vordach eine Fläche von fast 30 m2 abdecken kann.

Er wird normalerweise an der Hauswand befestigt, kann aber auch an einer horizontalen Fläche angebracht werden, z. B. an der Decke einer Loggia oder am Boden eines Balkons. Das Auf- und Zusammenfalten der Markise erfolgt über einen Scherenmechanismus, der die Wand und den vorderen Balken miteinander verbindet, während sich das Tuch dank Zugfedern auf einer Trommel auf- oder abwickelt. Bei den einfachsten Modellen erfolgt die Steuerung über eine Kurbel, aufwändigere Versionen sind mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet.

Im eingefahrenen Zustand kann die Abdeckung von oben verdeckt werden oder zum Schutz vor Witterungseinflüssen vollständig in eine geschlossene Kassette eingefahren werden. Als Zubehör sind Sonnen- und Regensensoren erhältlich, die das automatische Einfahren der Markise bei starker Sonneneinstrahlung oder Niederschlag steuern. Im ausgefahrenen Zustand kann die Markise im Winkel verstellt werden und spendet so je nach Sonneneinstrahlung Schatten.

Aufgrund der großen Fläche des Tuches ist es wichtig, die Markise vor Beschädigungen durch Windböen zu schützen – eine freitragende, einseitige Befestigung schützt nicht vor dem Ausreißen und Verformen der Konstruktion oder dem Ausreißen aus der Wand.

Davor schützt ein Windsensor, der auf Erschütterungen der vorderen Stange reagiert oder die Windgeschwindigkeit misst und das Einfahren der Markise auslöst. Teleskopstützen, die den vorderen Balken am Boden verankern, sorgen auch bei Wind für Stabilität.

Schmuck

Schmuck Trends 2022 für Damen & Herren

Vielseitig, originell, potentiell überraschend und inspirierend; diese Attribute charakterisieren die Schmucktrends 2022. Das abwechslungsreiche Repertoire an Schmuck für Privat und Business hält zahlreiche begehrte Trend- Accessoires für qualitätsbewusste Damen und Herren bereit, die jedem Look ein aufregendes Upgrade verleihen. Die Frühjahr- Sommershows 2022, deren Inszenierung auf den Laufstegen von Paris, London, Mailand und New York stattfand, eröffneten- unterstützt durch die Runway- Shows -einen spannenden Ausblick auf die angesagtesten Schmucktrends des Kalenderjahres 2022.

Mit der Oberarmspange feiert 2022 eines der hippsten Accessoires der 2000er- Jahre sein Comeback. Farbenfrohe Schmuckkreationen, die das Thema Color Blocking in den Modekontext überführen, exklusiver Statement- Schmuck, Choker sowie Ketten mit hochglänzender Goldlegierung zählen 2022 zu den gefragtesten Schmucktrends. Nachhaltiger Schmuck spielt im Kalenderjahr 2022 ebenso eine wichtige Rolle. Geschmeide, das aus einem nachhaltigen, fairen, umweltschonenden und ethisch korrekten Herstellungszyklus hervorgeht, ist 2022 demnach en vogue und fördert einen nachhaltigen Konsum.

Welche Trends warten 2022 auf Schmuckliebhaber?

  • Color Blocking- Schmuck
  • Statement- Schmuckkreationen
  • Oberarmspange bzw. Oberarmreif
  • Choker
  • Ketten mitsamt glänzender Gelbgold- Legierung
  • Nachhaltiges Geschmeide mit einem kleinen ökologischen Fußabdruck, das einen aktiven Beitrag zum globalen Klima- und Umweltschutz leistet und eine faire Produktion forciert

Wie interpretieren männliche und weibliche Trendsetter die Schmucktrends 2022 bzw. die Must – haves der Schmuckindustrie?

Männliche und weibliche Trendsetter schmücken sich 2022 daher bevorzugt mit nachhaltigem Schmuck und vergleichsweise extravaganten Schmuckstücken, die als aufregende Eyecatcher dienen und die Blicke Dritter spielerisch auf sich ziehen.

Während fashionaffine Männer den Trends des Statement Schmucks primär in Form von Perlenketten, originellen Anhängern, groben Stahlketten und dem Prinzip des Stackings interpretieren, setzen weibliche Fashionistas 2022 in erster Linie auf zweifarbige Ohrringe, quietschbunten Schmuck, Oberarmspangen und extragroß konzipierte Strass- Ohrringe. Weibliche Trendsetter greifen zudem bevorzugt zu überdimensionierten Statement- Ketten mit Muschelanhängern, Chokern aus Leder oder bunten Strasssteinen sowie mit Edelsteinbesatz und Schmuck aus hochglänzendem Gold. Entsprechende Trend- Accessoires hauchen jedem Outfit ein hippes Style- Upgrade ein und stilisieren die Looks der Trendsetter zu aufregenden Hinguckern, die Dritte inspirieren.

Color Blocking – Schmuck clever stylen

2022 findet das Prinzip des Color Blockings, das in der Modeszene seit der 2010er- Jahre für Furore sorgt, im Bereich der Schmuckbranche Anwendung. Das Konzept kombiniert zielgerichtet unterschiedliche leuchtende Farben und erweckt spannende Eyecatcher- Looks zum Leben, die farbenfroh daherkommen, und Stilikonen auf aller Welt begeistern. Trendsetterinnen wie etwa Victoria Beckham unterstützen aktuell den beliebten Trend. Hierfür kombiniert sie Kleidungsstücke in den Primärfarben Grün, Gelb und Rot miteinander. Ihre originelle Eigeninterpretation, die von der Kombination verschiedener Neon- Töne lebt, modernisiert stilvoll den Color Blocking- Look und dient Fashionistas und modeaffinen Personen aus aller Welt als Inspiration.

Schmuckliebhaber, die 2020 up to date sein möchten und den Color Blocking- Trend befürworten, greifen in Victoria Beckham- Manier im kommenden Kalenderjahr zu Color Blocking- Schmuck, der auf einem Trio aus Primärfarben basiert. Color Blocking- Schmuck ist eine aufregende Ergänzung zu minimalistischen Looks, die clean und unaufgeregt daherkommen.

Als spannende Alternative zu Color Blocking- Schmuck fungieren Schmuckkreationen, die den beliebten Rainbow- Trend inszenieren. Sie präsentieren sich als eindrucksvolle Farbwunder, die mit Hilfe ihrer unterschiedlichen Designs gute Laune verbreiten und eine Hommage an die farbenfrohe Leichtigkeit sind. Erste Wahl hierfür sind beispielsweise Ringe, die verschiedene Farbedelsteine im edlen Baguette- Schliff kombinieren.

Die bunten Steine sitzen fest eingebettet- in eine Krappenfassung- auf der Ringschiene. Ringschienen, die aus schimmerndem 18 k Rosegold gefertigt sind, vervollständigen stilecht das wunderschöne Design entsprechender Ringe im farbenfrohen Regenbogen- Design.

Quelle und Schmuck online kaufen: https://deinetrendthemen.com/produkt-kategorie/schmuck-2/

Ketten mit hochglänzender Gelbgold-Legierung: Worauf im Rahmen der Kaufentscheidung achten?

Goldlegierungen in der Farbschattierung Gelbgold stilisieren Schmuckkreationen zu vielseitigen Must- haves, die pure Eleganz personifizieren und gänzlich ohne zusätzlichen Edelsteinbesatz faszinieren.

Charakteristisch für Schmuck in der Farbnuance Gelbgold ist seine atemberaubend- schöne Farbe, die leuchtende Wärme suggeriert und ein Synonym für unvergängliche Schönheit ist.

Wer auf der Suche nach einer verspiegelten Kette mit hochglänzender Gelbgold- Legierung ist, entscheidet sich im Idealfall für Kreationen mit der einer 18 Karat Gelbgold- Legierung bzw. 750er- Gold. Die exklusive Goldlegierung geht als Endprodukt aus einer Vermischung von Feingold, Silber, Zink und Kupfer hervor, die dem Geschmeide eine ausgeprägte Haltbarkeit verleiht. Deutschlandweit muss Schmuck einen Goldgehalt von minimal 33 % besitzen, um offiziell den Stempel Gelbgold zu erhalten. Ketten mit einem Goldanteil von 33 % gelten als 8 k Gold bzw. 333er- Gold. Warmes Gelbgold stilisiert Ketten wie etwa Gliederketten zu hippen Begleitern im Kalenderjahr 2022.

Für einen besonders intensiven Glanz ist Goldschmuck mit einem besonders hohen Goldanteil erste Wahl. Wer den Trend der angesagten Ketten mitsamt hochglänzender Gelbgold- Legierung 2022 stilvoll inszenieren möchte, greift deshalb ausschließlich zu Ketten, die auf 14 k ( 585er -Gold) bzw. 18 k ( 750er- Gold ) Goldlegierungen basieren.

Aufgrund ihres überdurchschnittlich hohen Goldanteils zeichnen sich entsprechende Stücke durch einen besonders intensiven Glanz aus.

Als origineller Gegenvorschlag zu hochglänzenden Ketten mit Gelbgold- Legierung fungieren Ketten, die kontrastierende Materialien in Szene setzen. Besonders elegant wirken etwa Kreationen, die Gold und Kautschuk kombinieren.

Indikatoren für hochwertige Verarbeitung

Wer lange Freude an den von ihm erworbenen Schmuckstücken haben möchte, greift ausschließlich zu Exemplaren, die langlebig konzipiert sind und sich durch eine hochwertige Verarbeitung auszeichnen. Nachfolgend finden sich Merkmale, die als Indikatoren für eine wertige Verarbeitung zu klassifizieren sind.

Hochwertiger Schmuck verfügt grundsätzlich über verlötete Kettenösen. Dies verhindert zielgerichtet ein etwaiges Reißen der jeweiligen Ketten. Karabiner von guter Qualität verfügen über eine mittlere Härte, sodass sie nicht übermäßig weich sind und im Rahmen der Nutzung nicht nachgeben und sich verziehen.

Schmuck- bzw. Edelsteine sind im Idealfall mit Hilfe von Krappenfassungen fest in die Fassung eingebettet. Echter Goldschmuck besitzt zudem eine in den Schmuck eingehämmerte Punze. Der Stempel informiert konkret über den jeweiligen Feingoldanteil des entsprechenden Schmuckstücks. Eine Punze ist prinzipiell als aussagekräftiger Indikator für die Echtheit des Goldschmucks zu verstehen.

Tipps für Liebhaber von nachhaltigem Schmuck

  • Bewusst auf Schmucklabels setzen, die sich auf eine nachweisbar faire und umweltverträgliche Produktion fokussieren
  • Exemplarisch hierfür sind Labels wie Dear Darling Berlin, Tuza, L’ atelier Nawbar, AKIND, Wald Berlin, Vieri Fine Jewellery, Ana Khouri, Lilian von Trapp, Maren Jewellery, Melissa Joy Manning
  • Marken vorziehen, die ihre Kreationen auf Basis von nachhaltigen Materialien in Form von recycelten Edelmetallen und Edelsteinen aus verantwortungsvollen Quellen oder synthetischen Lab grown- Diamanten fertigen
  • Labels wie beispielsweise Maren Jewellery unterstützen, die ressourcenschonend arbeiten, zielgerichtet Überproduktion entgegensteuern und außergewöhnliche Unikate mit Ausnahme- Charakter kreieren
  • Schmucklabels favorisieren, die mit Händlern kooperieren, die dem Verbund RJC ( Responsible Jewellery Council) angeschlossen sind und zertifizierte Fairtrade Edelsteine verarbeiten
  • Nachhaltiger Schmuck fungiert als essentieller Baustein für eine ” green wedding”
  • Faire nachhaltige Eheringe fertigt beispielsweise das Label Atelier Dosch
  • Label LM Studio steht exemplarisch als Quelle für hochwertigen Schmuck auf Basis von synthetischen Diamanten
Wahl des Katzenfutters

Worauf ist bei der Wahl von Katzenfutter zu achten?

Was ist besser: Trockenfutter oder Nassfutter?

Betrachtet man den Preis, so ist die Fütterung von Katzen mit Trockenfutter 4 bis 10 Mal billiger als mit Nassfutter. Dies lässt sich jedoch leicht aus dem Größenvorteil und einer weniger nahrhaften Zusammensetzung ableiten, die hauptsächlich mehr Kohlenhydrate und weniger Fleisch enthält. Während Katzenfutter etwas Feuchtigkeit entzieht, versorgt Nassfutter Ihre Katze mit Feuchtigkeit. Das lässt sich natürlich leicht ausgleichen, indem man dem Futter etwas lauwarmes Wasser hinzufügt.

Für den Besitzer ist es oft einfacher, das Futter zu geben, und der Napf wird bis zum Rand gefüllt. Das sorgt dafür, dass Katzen, die hauptsächlich mit Trockenfutter gefüttert werden, zu viel fressen und das Futter mehr Kohlenhydrate enthält, wodurch sie schneller zunehmen. Wir sehen, dass Katzen, die hauptsächlich mit Nassfutter gefüttert werden, nur zu bestimmten Zeiten Zugang zu ihrem Futter haben. Was ist besser, um ein gesundes Gewicht zu halten?

Wir haben bereits erwähnt, dass Nassfutter oft eine bessere Zusammensetzung der Zutaten hat, also mehr Fleisch oder Fisch und weniger Kohlenhydrate und Gemüse. Außerdem enthält es mehr Vitamine, Mineralstoffe und weniger künstliche Zusatzstoffe. Katzen, die überwiegend Nassfutter fressen, erkranken seltener an Diabetes, haben weniger Probleme mit ihrer Blase und können ihre Muskelmasse besser erhalten.

Was die Kosten betrifft, so können wir verstehen, wenn Sie Ihre Katze hauptsächlich mit Trockenfutter füttern möchten. Das ist an sich kein Problem, aber wir empfehlen, das Futter in Maßen zur Verfügung zu stellen und etwas Wasser dazu anzubieten. Am besten ist es jedoch, sowohl Trocken- als auch Nassfutter zu geben. Abwechslung ist das Beste für Ihre Katze.

Katzenfutter online kaufen?

Am unkompliziertesten ist natürlich der Onlinekauf. Sie bestellen das Tierfutter im Internet und es wird Ihnen bis vor die Haustür geliefert. Im Onlineshop (https://www.der-zooexperte.de/) finden Sie hochwertiges Tierfutter für Ihre Haustiere. Dort ist auch ein großes Angebot an Katzenfutter zu finden. Je nach Ihren Wünschen (und denen Ihrer Katze) können Sie zwischen Trockenfutter, Nassfutter oder leckeren Katzensnacks wählen.

Woher weiß ich, ob die Lebensmittel gesund sind?

Das Etikett auf der Lebensmittelverpackung gibt an, was das Lebensmittel enthält. Für Katzen ist es sehr wichtig, dass der Hauptbestandteil Fleisch oder Fisch ist. Katzen jagen von Natur aus Mäuse, Vögel und anderes Kleinwild. Ihr Verdauungssystem ist besonders gut für die Verarbeitung von Fleisch, Muskeln und Organen geeignet. Pflanzliche Stoffe passen traditionell nicht in diese Ernährung und sind für eine gesunde Ernährung nicht erforderlich.

Die Zutat, die oben auf dem Etikett steht, ist immer die Hauptzutat. Neben Fleisch oder Fisch enthält das Futter oft Kohlenhydrate in Form von Getreide oder Reis sowie tierisches oder pflanzliches Fett. Oft in Kombination mit Farb- und Aromastoffen, den so genannten E-Nummern. Beim Lesen des Etiketts ist es wichtig, kritisch zu sein. Häufig wird eine Fleischsorte als Hauptzutat angegeben, die jedoch durch verschiedene Getreidesorten ergänzt wird. Wenn Sie dann die Prozentsätze zusammenzählen, werden Sie feststellen, dass weniger Fleisch in den Lebensmitteln enthalten ist, als Sie vermuten würden. Das ist nicht ungesund für Katzen, aber sie sollten generell mehr Fleisch oder Fisch als Pflanzen fressen.

Ein Wort zu E-Nummern. In Bio-Katzenfutter sind in der Regel keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten. Um sicherzugehen, empfehlen wir Ihnen jedoch, das Etikett immer sorgfältig zu lesen. E-Nummern tragen nicht zur Gesundheit Ihrer Katze bei und werden am besten vermieden.

Übrigens gibt es auch einen Trick, den einige Hersteller anwenden. Enthält eine Konservendose beispielsweise 6 % Rindfleisch und 6 % Hühnerfleisch, wird sie unter zwei Namen vermarktet. In Wirklichkeit frisst Ihre Katze das Gleiche, nur mit einem anderen Produktnamen.

Vielfalt und Abwechslung beim Essen

Wie beim Menschen ist es empfehlenswert, Ihrer Katze eine abwechslungsreiche Nahrung zu geben, also versuchen Sie, die Menge der verschiedenen Futtersorten und frischen Mahlzeiten zu variieren. Und geben Sie ab und zu etwas Fleisch als Belohnung.

Es ist auch sinnvoll, Katzenfutter zu kaufen, das speziell für die Rasse Ihrer Katze geeignet ist. Für Kätzchen, Erwachsene und Senioren gibt es spezielle Futterzusammensetzungen. Diese berücksichtigen die Ernährungsbedürfnisse Ihres Haustieres. Hat Ihre Katze gesundheitliche Probleme? Wenn dies der Fall ist, sollten Sie Ihren Tierarzt um Rat fragen, was die zusätzliche Fütterung und/oder die Verabreichung von Medikamenten betrifft.

Tipps für eine Bergwanderung

Was bei der Bergwanderung nicht fehlen darf

Wanderurlaub in den Bergen- zehn Must- Haves damit Sie für jeden Fall bereit sind

Gerade in der momentanen Corona- Zeit verbringen einige Personen ihren Urlaub zu Hause in Deutschland und probieren neue Dinge wie zum Beispiel das Wandern aus.
Wenn auch Sie einen Wanderurlaub geplant haben, dann sind Sie auf dieser Seite genau richtig.

Ganz egal ob Sie schon ein Profi sind, oder ob das Wandern komplettes Neuland für Sie ist. Mit diesen zehn Tipps und Tricks, zusammengestellt von tourentipp.com, werden Sie für jeden Fall in den Bergen bestens vorbereitet sein.

1. Die richtige Ausrüstung

Zu einer richtigen Ausrüstung für Sie gehört an erster Stelle die Wahl Ihrer Kleidung.
Wanderschuhe, Jacke, Pullover, Hose, Unterwäsche und Socken, sowie Mütze, Handschuhe und Sonnenschutz sollten Sie vor Ihrer Tour gut aussuchen.

Die Jacke sollte nicht zu warm und nicht zu kalt sein. Vor allem aber sollte sie wasserdicht und Regenfest sein.

Auch ein Pullover oder eine Jacke aus Fleece darf in Ihrem Rucksack einen Platz finden.
Wasserabweisende Handschuhe darf bei der Ausrüstung nicht fehlen, da vor allem in Gebirgen das Wetter schnell wechseln kann.

Bei der Hose, den Schuhen und der Unterwäsche müssen Sie darauf achten, dass diese atmungsaktiv sind.

Dies gilt auch für Ihre Socken. Sie sollten die Feuchtigkeit nach außen leiten.

Mit Sicherheit finden Sie in Ihrer Tasche noch einen Platz für eine warme Mütze und eine Sonnenbrille, damit Sie immer einen guten Blick haben.

2. Sonnenschutz

Nicht nur eine Sonnenbrille sollten Sie mit dabei haben. Beachten Sie das Sie auch bei bewölktem Wetter einen Sonnenbrand bekommen können.

Daher sollte eine kleine Tube Sonnencreme immer an Ihrer Seite sein.

Auch einen Hut um sich vor einem Sonnenstich zu schützen dürfen Sie sich aufsetzen.

3. Wanderkarte und Routenplanung

Am Besten planen Sie schon vor Ihrer Wandertour eine Route die Sie gerne gehen möchten.

Um immer auf dem richtigen Weg zu bleiben empfiehlt es sich eine Wander- und Routenkarte Ihres Berges mitzuführen. Eine sinnvolle Ergänzung ist ein Smartphone mit der Google Maps App, mit der Sie Ihren Standort bestimmen können und wo inzwischen viele Wanderwege aufgeführt sind.

Mit dieser Karte können Sie auch im Falle eines Notfalls eventuellen Rettungskräften Ihren Standort mitteilen.

4.Ein aufgeladenes Handy

Ein aufgeladenes Handy sollte bei jeder Ihrer Touren dabei sein.

Wenn Sie einen tollen Moment auf den Bergen festhalten möchten, so haben Sie Platz für eine separate Kamera schon gespart.

Doch auch bei einem dringenden Notfall ist ein Handy ein wahrer Lebensretter.

5.GPS- Gerät

Ihr Wanderpartner stürzt und Sie brauchen Hilfe.

Vor lauter Aufregung und Nervosität sehen Sie auf der Karte nicht direkt an welchem Punkt des Gipfels Sie sich gerade befinden.

Wenn Sie ein GPS-Gerät mit sich führen, dann müssen Sie dieses nur einschalten und können den Rettungskräften Ihre genauen Koordinaten gleich mitteilen, sodass Sie und die verletzte Person schnell Hilfe bekommen können.

6.Signalpfeife

Sollten Sie in einem Funkloch stecken, benötigen jedoch dringend Hilfe, so ist es ratsam eine sogenannte Signalpfeife bei sich zu tragen.

Mit der Pfeife können Sie von anderen Wanderern gehört werden, die Ihnen dann Hilfe rufen können, oder zur Unterstützung zu Ihnen kommen können.

7. Erste- Hilfe- Set

Eine kleine „Reiseapotheke“ darf nicht vergessen werden.

Achten Sie darauf, dass Sie folgende Dinge in Ihre Tasche einpacken:

  • großes Wundpflaster
  • kleinere Pflaster (Fingerverletzungen, Kratzer)
  • Blasenpflaster
  • Wundkompresse
  • Verbandspäckchen
  • sterile Wundverbände
  • eine Rolle Tape
  • ein Dreiecktuch
  • Desinfektionsmittel
  • Verbandschere, Pinzette, Zeckenpinzette
  • Einmalhandschuhe
  • Rettungsdecke

Neben diesen ganzen erste Hilfe Produkten sollten Sie auch eine Grundausstattung von Medikamenten dabei haben.

  • Schmerzmittel in Tablettenform
  • bei bekannten Allergien- eigene Medikamente
  • Bepanthensalbe
  • Medikamente gehen Durchfall und Übelkeit

Sollten Sie eine andere Erkrankung haben, bei denen Sie bestimmte Medikamente benötigen, dürfen diese keinesfalls fehlen.

8.Proviant und Getränke

Auf einer Wandertour, egal ob auf einem hohen oder niedrigen Gipfel, muss auch an Proviant gedacht sein.

Packen Sie kleine Snacks wie Äpfel, Nüsse oder belegte Brote ein.

Auch genug Flüssigkeit muss immer mit im Gepäck sein.

Eine Flasche mit 1,5 Liter Wasser pro Person muss mit in den Rucksack.

Zwar gibt es auf fast jedem Berg kleine Almhütten, auf denen Sie Speisen und Getränke zu sich nehmen können, nur sollte dabei bedacht werden, dass diese unerwartet geschlossen sein können.

Traubenzucker ist ein schneller Energielieferant, der Den Kreislauf und den Blutzucker in kurzer Zeit wieder nach oben schießt.

Durch zu viel Anstrengung und zu wenig Nahrungsaufnahme kann Ihnen schnell schwindlig werden. Auf diese kleinen Helfer sollte nicht verzichtet werden.

9.Passende Beleuchtung

Eine Taschenlampe mit vollen Batterien ist immer nützlich.

Auch wenn Sie nicht vorhaben im Dunkeln zu wandern, kann es immer vorkommen, dass Sie es nicht rechtzeitig zurück schaffen. Sollte es beginnen zu dämmern werden Sie um jedes Leuchtmittel froh sein.

Vielleicht möchten Sie auch eine unerwartete Höhle besichtigen.

Für das alpine Notsignal kann die Taschenlampe ebenfalls genutzt werden.

10. Corona – Accessoires

In der Corona – Zeit sollte der Mund- und Nasenschutz einen Platz finden.

Denken Sie auch an ein Desinfektionsmittel für die Hände oder desinfizierende Tücher für Oberflächen wie beispielsweise der Toiletten.

Display defekt

Handy-Display kaputt – so gelingt die Reparatur

Ein Display Schaden am Handy ist immer sehr nervig. Gerade, wenn sich große Risse über das Display ziehen, es flackert oder die Beleuchtung defekt ist, lässt sich das Gerät kaum noch nutzen. Schäden am Display entstehen oftmals durch Stürze, Wasserschäden oder Probleme mit der Hardware. Da die Kosten für einen Displayaustausch auch Recht hoch ausfallen können, sollten einige Dinge beachtet werden und die Preise der Werkstätten verglichen werden.

Was gibt es vor einer Display-Reparatur zu beachten?

Bevor man sein Handy zur Reparatur bringt, ist es extrem wichtig, dass vorher alle Daten, die sich auf dem Gerät befinden, extern gesichert werden. Während einer Handy Display Reparatur besteht nämlich das Risiko, dass es zu einem Datenverlust kommen kann. Oftmals muss das Smartphone auch zurückgesetzt werden, sodass es ebenfalls zum Verlust von Fotos, Dateien und sonstigen persönlichen Daten kommen kann.

Hat eine dritte Person den Schaden verursacht, greift in der Regel deren Haftpflichtversicherung. Dies sollte schnellstmöglich überprüft werden, da so keine eigenen Kosten für die Reparatur zu tragen sind. Die Versicherung benötigt für die Abwicklung der Kosten dann den Kostenvoranschlag oder die Rechnung der Werkstatt.

Ebenfalls zu beachten ist, dass die Garantie des Herstellers verfällt, wenn das Gerät bei einer nicht autorisierten Werkstatt repariert wird. Handelt es sich bei dem defekten Gerät um eine Neuanschaffung oder ein Gerät, welches einen niedrigen Wertverlust hat, sollte auf jeden Fall eine Werkstatt des Händlers in Anspruch genommen werden. Ist das Gerät schon älter und eine Neuanschaffung wäre bei einer missratenen Reparatur kein Problem, kann auch versucht werden das Display eigenständig zu wechseln.

Wichtig: Eine eventuelle Garantie überprüfen

Handelt es sich bei dem Handy, welches den Displayschaden hat, um ein relativ neues Gerät, sollte auf jeden Fall die Garantie geprüft werden. Liegt nämlich kein eigens- oder fremd-verursachter Schaden vor, kann man in den meisten Fällen auf die Kulanz des Herstellers setzen. In diesen Fällen tritt die Gewährleistung ein und die Reparatur erfolgt frei von jeglichen Kosten.

Wie finde ich eine gute Werkstatt?

Wenn ein neues Handy einen Defekt am Display aufweist, sollte am besten eine Reparatur über den Hersteller erfolgen. So bleibt nämlich die Garantie erhalten. Außerdem sind die Werkstätte des Herstellers spezialisiert auf die eigenen Geräte und können so Fehler schnell beheben. Allerdings ist die Wartezeit bei den Hersteller-Werkstätten oft sehr lang, sodass einige Zeit vergehen kann, bis das Gerät wieder nutzbar ist.

Gute Werkstätten stellen vor der Reparatur einen ungefähren Kostenvoranschlag auf, indem sie das Gerät anschauen und bewerten. Gleichzeitig sollten die Bewertungen der Werkstätten betrachtet werden, gerade wenn es um die Bewertung von Kundenservice, Reparaturdauer und Kosten geht.

Kann ich den Display-Schaden selbst reparieren?

Von der Reparatur in Eigenregie kann man eigentlich nur abraten, wenn man selbst kein Technik versierter Profi ist.

Zum einen erlischt sofort die Garantie und Gewährleistung des Herstellers. Auf der anderen Seite besteht ein immens großes Risiko, dass der Schaden am Gerät noch großer wird. Abgesehen davon, dass man in der Regal die speziellen Werkzeuge, die die Hersteller verwenden, selbst nicht zuhause hat, befinden sich im Inneren des Gerätes sehr viele empfindliche Teile. Werden diese Teile beschädigt, kann sich aus einem kleinen Display Schaden ein Totalschaden entwickeln.

Lohnt sich eine Reparatur in jedem Fall?

Ob sich eine Reparatur des defekten Displays lohnt, muss jeder für sich selbst entscheiden. In diese Entscheidung mit einbeziehen sollte man auf jeden Fall das Alter des Gerätes sowie die zu erwartenden Reparaturkosten. Ist das Smartphone erst wenige Monate bis zu einem Jahr alt, so lohnt sich eine Reparatur auf jeden Fall, da die Neuanschaffung weitaus teurer wäre, als die Reparatur. Ist das Gerät jedoch schon älter und besitzt einige Nachfolgermodelle, so lohnt sich die Reparatur eher weniger, da eine Neuanschaffung in einem besseren Verhältnis steht wie die Reparaturkosten.

Außerdem sollte betrachtet werden, wie groß der Schaden am Display ist. Liegen nur kleinere Risse vor, können diese oftmals gut repariert werden, bevor sich größere Risse bilden, die das gesamte Display beschädigen.

Lohnt sich eine Versicherung des Smartphones?

Nicht in jedem Fall lohnt sich eine spezielle Handyversicherung. Wie gut die Versicherung im Einzelfall ist, hängt nämlich von deren Klauseln ab. In der Regel gibt es im Schadenfall eine Selbstbeteiligung, die getragen werden muss. Diese beträgt oftmals die Hälfte der Kosten für den Austausch des Displays. Wenn man dies nun jedoch hochrechnet, ist man günstiger, wenn man keine monatlichen Kosten für die Versicherung trägt und im Schadenfall die gesamten Kosten selbst bezahlt.

Besser beraten ist man mit einer sehr guten und stabilen Schutzhülle, die die schlimmsten Schäden im Falle eines Sturzes abfängt und die empfindlichen Ecken des Handys abpolstert.

Außerdem gibt es spezielle Schutzscheiben und Panzerglasscheiben für Displays, die das darunterliegende Display vor Rissen schützen. Diese sollten jedoch ebenfalls professionell angebracht werden, denn auch dort kann man viele Fehler machen.

Mobile Fackelanlagen für weniger Emissionen

Weniger Emissionen durch mobile Fackelanlagen

Stationäre Fackelanlagen sind fest an einem Ort montiert. Die Steuerungselemente, Sicherheitselemente und Zündungselemente sind bei den fest installierten Anlagen an den Standort angepasst. Auch mobile Fackelanlagen eignen sich für den stationären Gebrauch. Da sich aus diversen Gründen der aufwendige und langfristige Einsatz von stationären Fackelanlagen nicht für jede Aufgabe lohnt, kommen für den kurzfristigen Bedarf mobile Fackelanlagen zum Einsatz. Für besondere Einsatzgebiete sowie für flexible Nutzungsmöglichkeiten und anspruchsvolle Umstände wurden die mobilen Fackelanlagen konzipiert. Bei Einsatzgebieten, wo eine kostengünstige Lösung für kleinere Arbeiten gesucht wird, ist das Heranziehen von mobilen Fackelanlagen sinnvoll.

Was genau sind mobile Fackelanlagen?

Bei der Gasförderung entstehen sogenannte Abfallprodukte. Fackelanlagen verbrennen mittels einer Gasfackel brennbare, in der Regel gasförmige Abfallprodukte. Die Gasfackel ist ein langes Rohr. Der Fackelkopf befindet sich am Kopfende des Rohres. Dort ist der Brenner samt Zündvorrichtung eingebaut. Aber mobile Fackelanlagen können bei der Gasförderung auch als Sicherheitssystem fungieren. Die Fackelanlage verhindert das Entweichen von giftigen Stoffen in die Luft. Bei der Veredelung und bei der Gasgewinnung müssen regelmäßig große Menge abgefackelt werden. Da sind fest installierte Fackelanlagen vorteilhafter. Aber nicht alle Einsatzgebiete bei der Gasförderung liegen in einem gut erschlossenen Gelände. Hierbei wäre eine Fixinstallation alles andere als rentabel. Für zeitlich begrenzte Arbeiten kommen somit nur mobile Fackelanlagen infrage.

Die flexibel einsetzbaren Fackelanlagen unterscheiden sich in der Mobilität und in der Art der Montage. Außerdem gibt es bei den nicht fest installierten Anlagen Unterschiede in der Dimensionierung und im Bereich des Funktionsumfanges. Müssen Restgase aus Tanks verbrannt werden oder ist bei notwendigen Wartungsarbeiten eine zuverlässige Reinigung gefragt, dann lohnt sich für das Unternehmen das Anmieten einer mobilen Fackelanlage. Zudem kann eine flexibel und schnell auf- und abzubauende Anlage auch im Notfall einer Havarie effektive und zügige Hilfe gewähren. Damit bei der Gasförderung wirtschaftlich gearbeitet werden kann, bieten sich mobile Anlagen für einen kurzfristigen Bedarf an. Sofern die Nutzung einer mobilen Anlage flexibel planbar ist und die Rahmenbedingungen anspruchsvoll sind, kann sich eine Bedarfssituation für etliche Einsatzgebiete ergeben.

Weiterführende Informationen auf prema-service.com.

In der Industrie werden mobile Fackelanlagen eingesetzt

Leistungsfähige Fackelanlagen sind in diversen Industriezweigen unverzichtbar. In der Chemie- und Stahlproduktion, in der Energiewirtschaft sowie bei der Erdölförderung, Gasförderung und in Erdölraffinerien sind sichere und effizient arbeitende Fackelanlagen von großem praktischem Nutzen. Die mobilen Anlagen lassen sich schnell und einfach transportieren. Somit eignen sich mobile Fackelanlagen vorrangig für einen zeitlich begrenzten Einsatz. Es gibt viele Einsatzgebiete in der Industrie, wobei für unregelmäßige und gelegentliche Aufgaben mobile Fackelanlagen die bestmögliche Lösung bieten.

Der geringe Aufwand und die relativ niedrigen Kosten, verbunden mit der technischen Ausstattung, machen den Einsatz mobiler Anlagen im Vergleich zu stationären Fackelanlagen richtig interessant. Die professionellen Bedingungen werden durch das geschulte Personal sichergestellt. Damit der Einsatz der Anlage mit der entsprechenden Ausrüstung gewährleistet werden kann, sind die passenden Werkzeuge und Hilfsmittel ausschlaggebend. Auch der Aufbau und die Demontage der Fackelanlage sollten stets unter regulären und professionellen Rahmenbedingungen erfolgen. In den Industriezweigen braucht es allen voran für sporadisch anfallende Aufgaben kostengünstige Lösungen.

Wann und in welchen Einsatzgebieten lohnt sich das Heranziehen von mobilen Fackelanlagen?

Sollen Restgase und Ähnliches abgefackelt werden, und zwar in annähernd gleichbleibender Menge und dauerhaft, dann sind Unternehmen mit einer stationären Anlage gut bedient. In den meisten Fällen herrschen derartige Bedingungen in den entsprechenden Einsatzgebieten bei der Gasgewinnung und in der Branche der Gasveredelung. Geht es jedoch um die Rentabilität, so sind die Einsatzgebiete für mobile Fackelanlagen in erster Linie aus wirtschaftlicher Sicht von Bedeutung. Stellen nicht fest installierte Anlagen die ideale Lösung dar, so stehen die anfallenden Kosten und der Aufwand im Verhältnis zum Nutzen.

Mobile Fackelanlagen sind für folgende Einsatzgebiete bestens geeignet:

  • Müssen Hochfackeln revidiert also überprüft werden, dann kommen mobile Fackelanlagen als idealer Ersatz zum Einsatz.
  • Fallen stationäre Anlagen in Abgas- und Rückgewinnungsanlagen kurzfristig aus, so dienen mobile Fackelanlagen oftmals als Ersatzanlage. Auf diese Weise kann ein reibungsloser Betrieb, ohne einen kostspieligen Stillstand sichergestellt werden.
  • Bei Wartungs- und Reparaturarbeiten sorgen mobile Anlagen für die rasche Entgasung von Fördersystemen und Pipelines.
  • Steht eine Tank-Reinigung an, so dient eine mobile Fackelanlage für die zügige Restmengenentgasung aus dem Lagertank.

Somit sind in vielen Einsatzgebieten mobile Fackelanlagen nichts anderes als Leihfackelanlagen, die für eine kurze Zeit wichtige und oftmals unvorhergesehene Aufgaben übernehmen.

Welche Funktionen übernehmen mobile Fackelanlagen?

Die wichtigste Funktion von mobilen Fackelanlagen liegt darin, beim Gasverbrennen für eine geregelte Ablaufgarantie sowie für die adäquate Sicherheit und Zuverlässigkeit zu sorgen. Selbst wenn es sich beim Verbrennen von Restmengen handelt, ist die Arbeit mit Gas nicht frei von Risiken. Aus diesem Grunde hat der Gesetzgeber sowohl die Konstruktion mobiler Anlagen als auch deren Einsatzmöglichkeiten verbindlich definiert.

Übernimmt die ausgewählte mobile Fackelanlage bestimmte Aufgaben, so müssen die verbindlichen Bestimmungen unbedingt eingehalten werden. Nur auf diese Weise kann das gewünschte Ergebnis in Form einer vollständigen, sicheren und absolut zuverlässigen Verbrennung und Restgasentleerung erzielt werden. Die Auswahl der mobilen Fackelanlage erfolgt im Idealfall entsprechend den geschätzten Arbeitsleistungen und den vorherrschenden Einsatzbedingungen. Nur so kann die mobile Fackelanlage ihrer Funktion in allen erforderlichen Belangen gerecht werden.

Relevante Aspekte bei der Auswahl mobiler Fackelanlagen

Die Wahl der geeigneten mobilen Fackelanlage ist von größter Relevanz. Die ausschlaggebenden Aspekte hierfür hängen gewöhnlich von den gegebenen Rahmenbedingungen ab. Das sinnvolle Abwiegen ist bei der Wahl entscheidend. Daraus ergibt sich nämlich, welche technisch spezifizierte und richtig dimensionierte Fackelanlage infrage kommt. Es bieten sich hierbei vier Varianten an:

Die mobile Standardfackelanlage ist vielseitig und zuverlässig

Die vielseitig nutzbare und praktisch einsetzbare Anlage wird zum Entgasen von Rohöl- oder Benzintanks herangezogen. Auch in Hinblick auf eine kurzweilige Überbrückung von Stillständen bei Pipelines und sonstigen Fördereinrichtungen findet die mobile Standardfackelanlage Anwendung. Insbesondere die einfache Mobilität und die flexible Standortwahl zeichnen diese Art der mobilen Fackelanlage aus. Mit dieser Variante hat das Unternehmen die Möglichkeit, zwischen zahlreichen Dimensionierungen zu wählen.

Die mobile Notfackel

Vor allem für schwierige Einsätze eignet sich die mobile Notfackel hervorragend. Die Hochleistungsfackel verfügt über einen Funktionsrahmen. Dieser kann bis zu 30 Meter hoch sein. Pro Stunde beträgt die Leistung der Anlage rund 30.000 Normkubikmeter. Die mobile Fackelanlage bietet sich als stationäre Anlage bei einer Revision oder Überholung ebenso gut an wie bei Notfällen. Mithilfe der mobilen Notfackel können Sicherheitsrisiken bzw. Ausfälle stationärer Fackelanlagen vermieden werden. Auf diese Weise garantiert die mobile Notfackel einen reibungslosen Betrieb.

Fahrbare Hochdruck-Fackelanlagen sind autark und äußerst flexibel

Bei dieser Art von Anlagen handelt es sich um bereits vollständig montierte Fackelanlagen. Sie sind fixiert auf einem Anhänger oder auf einem speziellen Fahrzeug. Die fahrbaren Fackelanlagen wurden für all jene Einsatzgebiete konstruiert, die nur schwer zugänglich sind und wo die Arbeit dennoch zuverlässig und schnell durchgeführt werden muss. Die Einsatzgebiete für derartige Anlagen sind unbefestigte Zufahrtswege, knapp bemessenes Gelände und enge Straßen. Fahrbare Hochdruck-Fackelanlagen sind besonders für zeitkritische Notfälle perfekt ausgerüstet. In kürzester Zeit ermöglichen sie die Ausführung akut zu erledigender Aufgaben. Sie benötigen hierfür in der Regel keinen externen Energieanschluss. Eine fahrbare Fackelanlage ist zudem sofort fahr- und einsatzbereit.
Die mobile Containerfackel

Diese Art von Fackelanlagen eignet sich besonders für kleinere Einsätze. Die Containerfackel ist klein, kompakt, beweglich und leicht zu handhaben. In vergleichsweisen kleinen Rahmen erfolgen Aufgaben im Bereich der Gas- und Rohöllogistik. Die leistungsstarke Anlage kann aufgrund des geringen Bedarfs an Platz in den kleinsten Einsatzgebieten zuverlässig und effektiv verwendet werden. Für Einsatzgebiete wie beispielsweise die Entgasung von kleinen Tanks ist die mobile Containerfackel ideal. Die Containerfackel verfügt allerdings über einen Leistungsradius, der pro Stunde lediglich maximal 1.200 Normkubikmeter ausmacht.

Die Vorteile einer flexibel einsetzbaren Fackelanlage

Sind die Einsatzfrequenz und der Einsatzbedarf bei der Gasförderung gering bemessen, dann ist der Einsatz einer mobilen Fackelanlage von Vorteil. In vielen Situationen und bei manchen Bedingungen lohnt sich eine fix installierte Fackelanlage oftmals in wirtschaftlicher bzw. finanzieller Hinsicht nicht.

Ein weiterer Vorteil von mobilen Fackelanlagen liegt darin, nach den Kriterien der geforderten Arbeitsleistung und der Einsatzgebiete wählen zu können. Eine einfache Grundausstattung ist für generelle Einsätze ausreichend. Doch die Ansprüche an die mobile Anlage steigen hinsichtlich der Standortbedingungen vor allem bei differenzierten Anforderungen. Die Vorteile einer mobilen Fackel lassen sich in folgenden Punkten optimal zusammenfassen:

  • Hoher Sicherheitsstandard
  • Einfache Bedienerfreundlichkeit
  • Ausgereifte Technologie
  • Sofortige Einsatzbereitschaft
  • Umweltfreundlichkeit
  • Hohe Verfügbarkeit
  • Ideal für eine vorübergehende Entlastung bestehender Anlagensysteme
  • Perfekt geeignet für maßgeschneiderte Lösungen.
  • Kompakte Bauweise
  • Autarker Batteriebetrieb
  • Einfache Transportfähigkeit

Einsatzmöglichkeiten: Miete oder Kauf einer mobilen Fackelanlage?

Ob ein Unternehmen eine mobile Fackelanlage zeitlich befristet mieten möchte oder sich für die Anschaffung einer mobilen Anlage entscheidet, hängt von mehreren Faktoren ab. Hierbei sollten die unterschiedlichen Anlagen bezüglich ihrer Charakteristika und Details sorgfältig verglichen werden. Das Abwägen, ob der Kauf einer mobilen Fackelanlage wirtschaftlich als lohnenswert angesehen werden kann oder nicht, sollte stets unter Berücksichtigung folgender Punkte erfolgen:

  • Damit die mobile Anlage effizient eingesetzt werden kann, ist ein gut geschultes Personal erforderlich.
  • Die Häufigkeit sowie die Dauer der Einsätze sind für die Entscheidung von Belang, ob eine Anlage gemietet oder gekauft wird.
  • Das passende Werkzeug sowie die notwendige Qualifikation sind für die Instandhaltungsarbeiten und für die regelmäßigen Wartungstätigkeiten einer mobilen Fackelanlage notwendig.

Somit ist die Entscheidung letztendlich immer nur ein Rechenbeispiel, inwieweit sich die hohen Anschaffungskosten für eine mobile Fackel bezogen auf die voraussichtlichen Einsatzmöglichkeiten rentieren oder nicht. Bei einer vollständigen, zuverlässigen und nachhaltigen Restgasverbrennung leisten gemietete mobile Fackelanlagen bei der Klärung aller Einsatzparameter und den gesetzlich festgelegten Grundbestimmungen auch unter schwierigen Parametern hervorragende Arbeit.