Eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt

Professionelle Zahnreinigung (Prophylaxe): Warum ist sie so wichtig?

Der Erhalt der Zahngesundheit ist in vielerlei Hinsicht von großer Wichtigkeit. Eine jährliche bis halbjährliche Kontrolle beim Zahnarzt sollte in jedem Fall erfolgen, rät Dr. Ioannis Tsiompanis, Zahnarzt in Mülheim an der Ruhr (Dümpten). Nur durch die Wahrnehmung regelmäßiger Termine kann der Zahnarzt das individuelle Risiko für die Entwicklung von Karies oder Parodontitis erkennen und rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergreifen. Hierzu können verschiedene Tests zum Einsatz kommen, z. B. die Speichelanalyse oder Keimbestimmung. Durch das Einfärben der Zähne können Ablagerungen (Plaque) sichtbar gemacht werden. Der Patient erkennt, an welchen Stellen es gründlicher zu putzen gilt. Der Zahnarzt kann hinsichtlich der Technik beraten. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, eine professionelle Zahnreinigung durchzuführen. Je nach Hygienezustand des Mundes sollte Letztere mindestens einmal jährlich erfolgen.

Was versteht man unter einer professionellen Zahnreinigung (Prophylaxe)?

Im Rahmen der Prophylaxe werden Zahnzwischenräume, Zahnoberflächen und eventuell vorhandene Zahnfleischtaschen gereinigt. Bakterien und Zahnstein werden dabei entfernt. Die Zähne sind nach der Behandlung sichtbar aufgehellt. Wenn Sie unter Verfärbungen bedingt durch Kaffee-, Tee-, Nikotin- oder Weinkonsum leiden, kann eine professionelle Zahnreinigung Abhilfe schaffen. Die meisten Praxen bedienen sich dabei des sogenannten Air-Flow-Systems. Dieses eignet sich besonders gut, wenn hartnäckige Beläge beseitigt werden müssen. Es gibt jedoch auch andere Möglichkeiten.

Warum ist eine professionelle Zahnreinigung so wichtig?

Eine professionelle Zahnreinigung wird entweder aus kosmetischen oder medizinischen Gründen durchgeführt. Oftmals sind für den Patienten jedoch beide Aspekte von Bedeutung. Neben einem strahlenden Lächeln beugt die Prophylaxe ernsthaften Erkrankungen vor. Dass mangelnde Mundhygiene sich negativ auf den gesamten Organismus auswirkt, ist wissenschaftlich längst bewiesen (Quelle: Verbraucherzentrale). Folgende Erkrankungen können mit unzureichender Mundhygiene im Zusammenhang stehen:

• Diabetes
• Lungenerkrankungen
• Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

Wie läuft eine professionelle Zahnreinigung im Detail ab?

Am Anfang der Behandlung stehen immer das Beratungsgespräch und die Analyse des Zahnzustandes. An dieser Stelle erhält der Patient Hinweise, wie er seine Mundhygiene optimieren kann. Die Prophylaxe wird von einer fachlich ausgebildeten Zahnarzthelferin durchgeführt, welche die entsprechende Fortbildung erfolgreich absolviert hat. Bei einer Prophylaxe werden folgende Instrumente verwendet:

• Zahnseide
• Interdentalbürsten
• Ultraschall
• Scaler
• Küretten

Handelt es sich um frische Belege, werden diese mittels Ultraschall entfernt. Im Bereich der Schneidezähne fühlt sich dies häufig ein wenig unangenehm an. Bei harten Belegen ist es notwendig, diese mithilfe von einem Scaler oder Küretten von der Zahnoberfläche abzuschaben. Letzteres ist jedoch nicht schmerzhaft. Die sogenannten zahnärztlichen Handinstrumente wie Interdentalbürsten und Zahnseide ermöglichen darüber hinaus eine gründliche Säuberung des Zahnfleischrands sowie der Zahnzwischenräume. Manchmal kommt auch Sandstreifen-Papier zum Einsatz.

Wie sieht die Nachbehandlung aus?

Nach abgeschlossener Zahnreinigung fühlen sich die Zähne zunächst aufgeraut an. Deshalb erfolgt im nächsten Schritt das Auftragen einer Politur. Hierzu stehen verschiedene Politur-Aufsätze bestehend aus Borsten oder Gummi zur Auswahl, welche auf das Bohrerhandstück gesetzt werden. Nun trägt die zahnmedizinische Fachangestellte eine Politurpaste auf, ähnlich wie bei einer Zahnbürste. In der Politurpaste sind Schleifpartikel vorhanden, sodass sich die Zähne anschließend glatt anfühlen. Zuletzt versiegelt man die Zähne mit Fluoridlack, welcher die Regeneration des Zahnschmelzes unterstützt. Dadurch sind die Zähne resistenter gegen Bakterien und Säure.

Wie funktioniert das Air-Flow-Verfahren?

Das Air-Flow-Verfahren wirkt effektiv gegen hartnäckige Zahnbeläge. Zur Vorbereitung ist eine vorherige Mundspülung mit Chlorhexamed anzuraten. Dadurch wird die Bakteriendichte im Mund minimiert. Die Zähne werden unter Hochdruck mit einer Pulverstrahlreinigung bestehend aus Luft, Wasser und Salzen behandelt. Beläge und Bakterien lassen sich zuverlässig beseitigen. Danach trägt man Politur auf und versiegelt die Zähne mit Fluoridlack. Bei der Air-Flow-Methode kann es zur Staubentwicklung während der Behandlung kommen. Es ist daher empfehlenswert, dass der Patient auf das Tragen von Kontaktlinsen verzichtet. Patient und Behandler tragen während der Prozedur Schutzbrillen.

Werden die Kosten für eine Prophylaxe von der Krankenkasse übernommen?

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung in der Regel nicht. Bei privaten Krankenkassen verhält es sich anders. Sind Sie gesetzlich versichert, müssen Sie die Kosten von 90,00 € bis 140,00 € selbst übernehmen. Eine Ausnahme besteht für Kinder zwischen sechs und acht Jahren. Allerdings kann es sich auch für Erwachsene lohnen, bei der Krankenkasse nachzufragen. Wenn Sie regelmäßige Zahnarztbesuche nachweisen können, bekommen Sie möglicherweise einen Teil der Kosten erstattet. Eine Garantie gibt es dafür allerdings nicht. Grundsätzlich entwickelt sich der Trend jedoch dahin, dass immer mehr Krankenkassen den Nutzen der Zahnprophylaxe erkennen und eine Bezuschussung überdenken. Zahnersatz ist deutlich teurer als die Zahnprophylaxe. Hat der Patient bereits Kronen, Implantate oder Brücken, wird deren Haltbarkeit durch eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung erhöht.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.