kreditkartenvergleich

Kreditkartenvergleich: Was ist beim Vergleich von Kreditkarten zu beachten?

Obwohl das Bezahlen mit Bargeld und der Girokarte die gängigste Zahlungsmethode in Deutschland ist, bringt dir der Besitz einer Kreditkarte große Vorteile und ist in bestimmten Situationen ein Muss. Damit du nicht auf eine teure Kreditkarte deiner deutschen Bank hereinfällst oder unnötige Wechselgebühren zahlen musst, haben wir für dich die beste kostenlose Kreditkarte in Deutschland recherchiert.

Kreditkartenvergleich: Vergleich der beliebtesten kostenlosen Kreditkarten

In diesem Leitfaden werden wir die besten kostenlosen Kreditkarten überprüfen und vergleichen. Hier ist unser Kreditkartenvergleich in Kürze:

  • TF Bank Mastercard Gold – auch mit schlechter Bonität leicht zu bekommen. Weltweite gebührenfreie Nutzung, allerdings mit einigen versteckten Zinsen für Bargeldabhebungen.
  • Hanseatic GenialCard Visa – gefragt wegen ihrer weltweiten gebührenfreien Nutzung ohne versteckte Kosten. Außerdem bekommst du damit ein Sofortguthaben von 2.500 Euro.
  • Advanzia Gebührenfrei Mastercard – leicht zu bekommen und weltweit gebührenfrei, aber mit versteckten Zinsen für Bargeldabhebungen.
  • Barclays Visa – hat die gleichen Vorteile wie die GenialCard, allerdings einen höheren Zinssatz auf unbezahlte Schulden und ist für Ausländer sehr schwer zu bekommen.

Nach der Lektüre dieses Leitfadens wirst du besser verstehen, warum es wichtig ist, eine oder sogar zwei Kreditkarten zu haben, und du wirst in der Lage sein, die richtige kostenlose Kreditkarte in Deutschland für deine Bedürfnisse auszuwählen.
Vergleich von Kreditkarten

Vier Gründe, warum du eine Kreditkarte brauchst

1. Internationale Zahlungen

Egal, ob du auf einer Geschäftsreise oder im Urlaub bist, mit deiner deutschen girocard kannst du im Ausland nur sehr teuer bezahlen oder sie wird gar nicht akzeptiert. Kreditkarten werden in Übersee weitgehend akzeptiert. Wir empfehlen dringend, mit mindestens zwei verschiedenen Kreditkarten zu reisen, denn eine kann leicht verloren gehen, gestohlen oder von einem Geldautomaten grundlos gefressen werden.

2. Geld abheben im Ausland

Es ist immer praktisch, zumindest etwas Bargeld bei sich zu haben, wenn du ins Ausland reist. Mit einer Kreditkarte kannst du an jedem Geldautomaten weltweit Geld abheben, oft sogar kostenlos.

3. Kautionen und große Zahlungen

Wenn du in Deutschland oder im Ausland ein Auto mietest, verlangen die Autovermieter von dir eine Kaution, um mögliche Schäden abzudecken. Mit einer Debit- oder girocard kannst du eine solche Kaution nicht hinterlegen. Unerwartete hohe Zahlungen, vor allem im Ausland, für die medizinische Versorgung nach einem Unfall erfordern oft eine Kreditkarte mit einem höheren Kreditrahmen.

4. Verbraucherschutz

Wenn du eine betrügerische Abbuchung auf deiner Kreditkarte entdeckst oder versehentlich den doppelten oder falschen Betrag bezahlt hast, kannst du dein Kreditkartenunternehmen bitten, deine Zahlung bis zu acht Wochen lang zurückzurufen. Das ist einer der wichtigsten Gründe, warum eine Kreditkarte eine relativ sichere Zahlungsmethode ist.

Was sind die verschiedenen Kreditkartentypen?

In Deutschland wirst du oft gefragt, ob du einen Einkauf mit Karte bezahlen kannst (Kann ich mit Karte zahlen?). Meistens ist damit nicht eine Kreditkarte gemeint, sondern eine Debit- oder Girokarte. Der Begriff Kreditkarte ist weit verbreitet und wird für verschiedene Dienstleistungen verwendet. Es gibt 4 verschiedene Arten von Kreditkarten.

1. Revolving-Kreditkarte

Wahrscheinlich entspricht die Revolving-Kreditkarte deiner Vorstellung von einer Kreditkarte, denn sie gibt dir ein echtes Guthaben von, sagen wir, 2.500 Euro. Jeder Einkauf, den du tätigst, wird von diesem Guthaben abgezogen. Am Ende des Monats erhältst du deine Kreditkartenrechnung mit dem kumulierten Betrag aller Einkäufe. Wenn du dann den vollen Betrag per Überweisung von deinem Bankkonto bezahlst, zahlst du keine Zinsen. Die meisten Anbieter von Revolving-Kreditkarten bieten dir jedoch an, in Raten zu zahlen und im Gegenzug teure Zinsgebühren für den nicht bezahlten Kredit zu zahlen.

2. Charge-Kreditkarte

Die häufigste Art von Kreditkarte ist die sogenannte Charge-Kreditkarte. Sie zieht alle deine Zahlungen innerhalb von 30 Tagen ein. Nach diesen 30 Tagen erhältst du eine Kreditkartenabrechnung, und der Gesamtbetrag wird von deinem verknüpften Bankkonto abgebucht. Sollte dein Bankkonto nicht genügend Deckung haben, wird dein Guthaben überzogen. Die Zinsen für die Überziehung sind in der Regel niedriger als die Zinsgebühren für revolvierende Kreditkarten.
Je nachdem, wo du herkommst, wird dieses System für dich ungewöhnlich sein, da du damit keinen echten Sofortkredit bekommst. Traditionelle Banken wie die Commerzbank oder die Deutsche Bank geben normalerweise Charge-Kreditkarten aus.

3. Prepaid-Kreditkarte

Eine Prepaid-Kreditkarte funktioniert nur, wenn du vor der Nutzung Geld von deinem Girokonto überweist. Das ist gut, um deine Ausgaben zu kontrollieren oder dir ein Budget zu setzen, aber du hast kein “echtes” Guthaben. Eine Prepaid-Kreditkarte ist auch eine gute Option, wenn du noch keinen SCHUFA-Score hast oder dein Score schlecht ist.

In diesem Leitfaden werden wir uns nur auf Charge- und Revolving-Kreditkarten konzentrieren, da dies die einzigen “echten” Kreditkarten sind, die dir tatsächlich Kredit geben.

4. Debitkarte

Wir wissen, dass eine Debitkarte keine Kreditkarte im eigentlichen Sinne ist. Trotzdem wollen wir sie nicht unerwähnt lassen, denn sie ist die häufigste Art von Bankkarte. Mobile Banken, wie N26, bieten keine Kreditkarte, sondern nur eine Debitkarte an. Mit einer Debitkarte wird jeder Einkauf automatisch von deinem Bankkonto abgebucht. Je nach Bank geschieht dies sofort oder innerhalb von 24 Stunden. Du hast also kein “echtes” Guthaben zur Verfügung.

Welche ist die beste Kreditkarte?

Die beste Kreditkarte ist eine Visa-Kreditkarte oder eine Mastercard. Der Kreditkartenanbieter American Express wird nicht so häufig akzeptiert, da Geschäfte und Restaurants viel höhere Gebühren zahlen müssten, um sie anzubieten. Was dich als Verbraucher angeht, hat es keine American Express-Kreditkarte in unseren Kreditkartenvergleich geschafft, da sie auch für Inhaber ziemlich teuer ist. Die Payback-Karte ist die einzige American Express-Kreditkarte ohne Jahresgebühr, allerdings sind die Gebühren für ausländische Transaktionen und Geldautomaten recht hoch. Alles über die American Express Payback Karte erfährst du in unserem ausführlichen Leitfaden.

1. Hanseatic Bank GenialCard

Die Hanseatic Bank GenialCard ist eine Revolving-Kreditkarte und war jahrelang eine zuverlässige Kreditkarte. Doch mit ihren Updates im September 2019 wurde sie nicht nur zu einer der besten kostenlosen Kreditkarten, sondern auch zu einer der besten Reisekreditkarten. Kein Wunder, dass sie kürzlich mit dem Finance Award 2020 ausgezeichnet wurde.

Die Visa-Kreditkarte ist zu 100 % kostenlos, hat keine Jahresgebühr und du kannst sie mit jedem Girokonto deiner Wahl verknüpfen. Wirf einen Blick auf unseren Leitfaden über die beste deutsche Bank für Englischsprachige, um das beste Girokonto zu finden. Du zahlst keine Fremdwährungsgebühren und kannst weltweit ohne Gebühren Bargeld abheben (es sei denn, der Geldautomatenanbieter erhebt externe Gebühren).

Ein großer Vorteil der GenialCard ist, dass du sie in eine Charge-Kreditkarte umwandeln kannst, indem du die Zahlung deines Guthabens auf automatischen Lastschrifteinzug umstellst. So musst du dir keine Sorgen machen, dass du hohe Zinsen für unbezahlte Schulden zahlen musst.

2. American Express Payback-Kreditkarte

Es gibt noch eine weitere kostenlose Kreditkarte, die wir nicht ignorieren wollen: die American Express Payback-Kreditkarte. Wenn du ein Fan von American Express oder von Treueprogrammen bist, bei denen du Punkte sammelst, ist dies definitiv eine Option, die du dir ansehen solltest. Wir haben einen ausführlichen Leitfaden geschrieben, in dem wir PAYBACK, das größte Treueprämienprogramm, und seine Beziehung zur Amex-Kreditkarte erklären.

3. Barclays Visa

Ähnlich wie die Hanseatic GenialCard ist die neue Barclays Visa eine sehr gute Revolving-Kreditkarte. Barclays hat in den letzten zwei Jahren viele Änderungen an seiner Visa-Kreditkarte vorgenommen. Seit Juni 2020 ist sie wieder ganz oben auf der Liste.
Für die Visa-Kreditkarte fallen keine Jahresgebühren an, und du kannst sie mit einem Girokonto deiner Wahl verknüpfen. Du zahlst keine Fremdwährungsgebühren und kannst weltweit ohne Gebühren Bargeld abheben (es sei denn, der Geldautomatenanbieter erhebt externe Gebühren). Du hast vier verschiedene Möglichkeiten zur Rückzahlung deiner Kreditschuld (siehe unten), die bis zu 59 Tage lang zinsfrei ist.

4. TF Bank Mastercard Gold

Die kostenlose TF Bank Mastercard Gold ist eine der einfachsten Kreditkarten, die du bekommen kannst, egal ob du aus dem Ausland kommst oder eine schlechte Bonität (Schufa) hast.
Nach unseren Recherchen sind die Karte und das Marketing auf der Homepage sehr verbraucherfreundlich und es fallen praktisch keine Gebühren an. Allerdings gibt es einige versteckte Gebühren, wenn es um Bargeldabhebungen geht. Die TF Bank berechnet dir ab dem Tag der Abhebung bis zur Rücküberweisung des abgehobenen Betrags auf die Mastercard eine sofortige Zinsgebühr von 20,85%, obwohl die Abhebung selbst keine Gebühren verursacht.

Um diese Gebühren zu vermeiden, solltest du also entweder kein Bargeld mit dieser Karte abheben oder den abgehobenen Betrag noch am selben Tag ausgleichen. Ansonsten ist die Karte gebührenfrei und hat keine Fremdwährungsgebühren.

Cashback, wenn du die Karte zur Bezahlung von Reisebuchungen oder Mietwagen einsetzt.

5. Advanzia Mastercard Gold

Die Advanzia Mastercard Gold, auch bekannt als Gebührenfrei Mastercard, ist schon seit einiger Zeit ein großer Player auf dem Markt.
Ähnlich wie bei der TF Bank Mastercard Gold sind die Karte und das Marketing auf der Homepage sehr verbraucherfreundlich; allerdings hat diese Karte die gleichen versteckten Gebühren für Bargeldabhebungen. Die Advanzia Bank berechnet dir ab dem Tag der Abhebung bis zur Rücküberweisung des abgehobenen Betrags auf die Mastercard eine sofortige Zinsgebühr von 19,44%, obwohl für die Abhebung selbst keine Gebühren anfallen.

Um diese Gebühren zu vermeiden, solltest du also entweder kein Bargeld mit dieser Karte abheben oder den abgehobenen Betrag noch am selben Tag ausgleichen.
Abgesehen davon ist die Karte auch gebührenfrei und hat keine Fremdwährungsgebühren.

Ähnlich wie die TF Bank Mastercard Gold scheint dies die Karte zu sein, die für Ausländer am einfachsten zu bekommen ist und für die du keine lange Kreditgeschichte brauchst. Die gebührenfreie Mastercard beinhaltet auch eine Reiseversicherung, wenn du mindestens 50% der Reisebuchung mit dieser Karte bezahlst. Achte aber darauf, im Kleingedruckten nachzulesen, was tatsächlich abgedeckt ist und ob du noch eine zusätzliche Reiseversicherung brauchst.

Fazit zum Kreditkartenvergleich

Der klare Sieger bei der besten kostenlosen Kreditkarte ist die Hanseatic GenialCard mit ihren hervorragenden Konditionen.
Nur wenn du dich nicht für die Hanseatic GenialCard qualifizieren kannst, solltest du die TF Bank Mastercard Gold oder die Advanzia Gebührenfrei Mastercard in Betracht ziehen. Bitte verwende sie mit Bedacht, um hohe Zinsen zu vermeiden.

Besonders auf Reisen empfehlen wir dir, zwei verschiedene Kreditkarten mitzunehmen, falls eine gestohlen wird oder verloren geht. Achte nur darauf, dass du nicht zwei Karten gleichzeitig beantragst, sondern etwas Zeit verstreichen lässt, um deine Kreditwürdigkeit nicht zu beeinträchtigen.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.